2016 Chevrolet Malibu Hybrid

2016 Chevrolet Malibu Hybrid bekommt Antrieb aus dem Chevy Volt

General Motors versieht den 2016 Chevrolet Malibu Hybrid mit einem Antrieb der auf dem des Chevy Volts der zweiten Generation basiert.

Der 2016 Chevrolet Malibu Hybrid wird zwar kein Plug-in Modell sein, bringt es jedoch auf gute Verbrauchswerte für einen Wagen seiner Größe. GM gab bekannt, dass ein Verbrauch von 6 Litern auf 100 km in einem kombinierten Modus möglich seien, sowie 5,9 Liter auf 100 km in der Stadt und 6,3 Liter auf 100 km auf der Autobahn. Solide Zahlen, die den Wagen interessant machen, auch wenn es sicherlich grünere Varianten auf dem Markt gibt. Für einen Hybriden seiner Klasse jedoch, und für alle die einen größeren Sedan brauchen, ist das Fahrzeug sicherlich eine gute Investition, vor allem weil es ein PZEV Model werden soll. Ein Partial Zero Emissions Vehicle setzt technisch ausgefeilte Motoren und Antriebsstränge voraus, die den Ausstoß von Abgasen verringern und niedrig halten.

2016 Chevrolet Malibu Hybrid – Gut gepolstert und rundum sicher

2016 Chevrolet Malibu Hybrid 1.8L Engine und Drive Unit

© General Motors

Wichtig war GM diesmal, und vielleicht auch nach all den Rückrufen und Problemen in letzter Zeit, einen besonders sicheren Wagen liefern zu können. Ganze 10 Airbags wurden diesmal eingebaut und ein Cruise Control System integriert. Zudem gibt es einen Spurassistenten, ein Erkennungssystem für Fußgänger im Frontbereich, das eine nötige Bremsung einleitet, sowie eine automatische Bremsfunktion für niedrigere Geschwindigkeiten. Ein weiteres Feature, welches den schönen Namen Teen Driver trägt, kümmert sich darum, dass im Fall des vergessenen Anschnallgurtes,  das Audiosystem oder alle verknüpften Geräte ausgeschaltet werden.

2016 Chevrolet Malibu Hybrid Lithium-Ion Battery System, 1.8L Engine und Drive Unit

© General Motors

Der Wagen sammelt außerdem Informationen darüber, wie er gefahren wurde und ermittelt somit, wie sicher das Fahrverhalten ist. Gerade für Eltern soll dies eine Möglichkeit werden ihren Sprösslingen über die Schulter zu schauen und ein besseres Gefühl für das Steuer vermitteln zu können. GM erhofft sich so eine sichere und vor allem bewusstere Fahrweise zu motivieren. Sie wird quasi durch den 2016 Chevrolet Malibu hybrid mit angelernt.

Ecotec Direktinjektion für 182 PS

2016 Chevrolet Malibu Hybrid Lithium-Ion Battery System

© General Motors

Der 2016 Chevrolet Malibu Hybrid Antriebsstrang nutzt eine neue Version des Ecotec 1.8 Liter Direktinjektionsmotors, welcher eigens für die Nutzung in einem Hybriden optimiert wurde.  122 PS und etwa 175 Nm Drehmoment werden von einem Zwei-Motoren-Elektroantrieb und einer 1,5 kWh Lithuiumionen Batterie unterstützt. Motor A generiert 55 kW, während Motor B 76 kW iefert.

Text: Anna Lazarescu

Alle Bilder: © General Motors