Berlin

Bald fährt der BerlKönig durch Berlin

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind – und zusammen sitzen die Beiden ab Frühjahr 2018 vermutlich im BerlKönig, dem neuesten Projekt der Berliner Verkehrsbetriebe BVG.

Was ist der BerlKönig und ab wann kann man mitfahren?

Der BerlKönig, dessen Namensgebung sich doch sehr deutlich an Goethes „Der Erlkönig“ orientiert, aber trotzdem intelligent seine Berliner Herkunft betont, ist ein neuer Service der BVG und wird im Frühjahr 2018 starten. Laut der Website bietet er „günstige, geteilte und umweltschonende Fahrten“ und das rund um die Uhr an jedem Tag.

Wie soll das funktionieren?

Das Ridesharing funktioniert nur mit der App, die im Frühjahr bei Google Play bzw. im App Store für Android-Smartphones und iPhones verfügbar sein wird. Dort müsst ihr euch registrieren und auch Zahlungsdaten (Lastschrift oder Kreditkarte) angeben. Denn eure Fahrten bezahlt ihr nicht beim Fahrer, sondern diese werden automatisch über die App verbucht.

Nach Angabe von Start und Ziel bekommst du einen nahgelegenen Einstiegspunkt zugewiesen und nur wenige Minuten später wirst du vom BerlKönig abgeholt. So sieht der Plan zumindest in der Theorie aus. Wir hoffen, dass das Projekt auch im dichten Berliner Stadtverkehr eine Chance und somit lange Wartezeiten vermieden werden. Die Vans haben eine Kapazität von acht Fahrgästen.

Wo fährt der BerlKönig?

Laut Website ist der BerlKönig vorerst nur „in der östlichen Innenstadt bzw. Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Prenzlauer Berg unterwegs“. Die Karte jedoch vermittelt ein etwas anderes Bild, denn dort umfasst das Gebiet folgende Ortsteile:

  • Mitte: Tiergarten, Mitte, Gesundbrunnen
  • Pankow: Prenzlauer Berg, Weißensee
  • Lichtenberg: Alt-Hohenschönhausen, Fennpfuhl, Lichtenberg, Rummelsburg
  • Treptow: Alt-Treptow
  • Friedrichshain-Kreuzberg: Friedrichshain, Kreuzberg
  • Neukölln: Neukölln
  • Tempelhof-Schöneberg: Tempelhof, Schöneberg

Inwieweit dieses Gebiet nun schon feststeht bzw. ob der BerlKönig von Beginn an diese Ortsteile anfährt, kann man leider noch nicht sagen.

Wie teuer ist eine Fahrt?

Die genauen Tarife stehen derzeit noch nicht fest, aber der Preis setzt sich aus einem Grundpreis und einem Kilometerpreis zusammen.

Mehr zum Thema: Berliner Morgenpost | Berliner ZeitungTagesspiegel