teaser

Das war die eCarTec 2016 in München

Die eCarTec, heißt es auf der Webseite, sei die weltgrösste B2B Handelsmesse für rein elektrische und Hybridfahrzeuge. Nun ja, dachten wir uns, schauen wir uns das mal an. Dort angekommen, waren wir etwas ernüchtert, denn es gab lediglich zwei Hallen, von denen die eine nur zur Hälfte genutzt wurde. Die andere Hälfte beherbergte die Teststrecke, auf der ein einsamer Elektroroller-Fahrer seine Kreise zog. Wir ließen uns davon nicht beirren und zogen los.

Die Messestände konnte man in grob 3 Bereiche einteilen. Infrastruktur, Antriebssysteme und Fahrzeuge. Im Bereich Infrastruktur waren zahlreiche Ladestationen, und ja, Ladekabel in Regenbogenfarben zu sehen. Bei den Antriebssystemen stach vor allem der Radnabenmotor hervor, über den wir noch an anderer Stelle berichten werden.

Ja, und dann waren da noch die Fahrzeuge. Zweiräder und Autos. Vielen Autos hätte man auf den ersten Blick nicht angesehen, dass es sich um E-Cars oder Hybridfahrzeuge handelt. Ausnahmen gab es jedoch auch, so dass wir euch die folgenden Bilder zeigen können:

k-dsc06860Ein Mercedes Sportwagen ohne Karosserie. Ganz interessant was da alles an Technik unter dem Blechkleid steckt.
k-dsc06850 Die schematische Darstellung eines Radnabenmotors. Vielleicht die Zukunft der E-Mobilität ?k-dsc06866 Die riesige AMG Bremsscheibe hat bei diesem Geschoss ordentlich zu tun, um eine ausreichende Verzögerung zu erreichen

k-dsc06878 Der Boom e-Cruiser in Feuerwehrrot war einer der Hingucker, der Messe. Sieht nach viel Fahrspaß aus!

k-dsc06883Stand ein wenig verloren in der Gegend herum der kleine Elektroflitzer.

k-dsc06900BMW Motorrad war mit einem Stand vertreten und präsentierte das Konzept eines Electric Scooter.

k-dsc06902 Für Juniors Spielmobil ist der Elektroantrieb natürlich ideal. Hier ein McLaren Modell für den angehenden Sportwagen-Fan.

k-dsc06747Manche mögens eher rustikal .. die Mercedes-Benz G-Klasse im Mini-Format macht auch was her.

k-dsc06751 Oder doch lieber der rote Porsche ? Die Auswahl für elektrische Spielzeugautos scheint fast größer zu sein als bei den Erwachsenen-Modellen.

k-dsc06756Elektromobilität ? Ein alter Hut, wie uns dieser Tribelhorn Elektromotorkarren von 1919 belehrt.

k-dsc06762Eine bunte Auswahl an 2-, 3- und Vierrädern an diesem Messestand

k-dsc06765 Ob man für dafür einen Führerschein benötigt ? Das Skatey Electric Skateboard 800 Quatro Black kostet übrigens schlanke 999 Euro und fährt bis zu 40 km/h

k-dsc06768 Der Jet-Flyer von E-volution bietet Platz für zwei Fahrer und den kleinen Einkauf. 50 bis 70 km kommt man mit einer vollen Ladung und die maximale Ladezeit beträgt 3 Stunden.

k-dsc06771 Der Jetflyer von vorne. Ziemlich schnittig und für Frischluftfans die den Komfort von 4 Rädern schätzen, genau das richtige.

k-dsc06773 Kumpanen Electric hat sich auf E-Roller im Retro Design spezialisiert. Die Sitze sind natürlich nicht ernst gemeint sondern eine Notwendigkeit um eine Straßenzulassung für das Gefährt zu bekommen.

k-dsc06778 100 kg darf der Fahrer wiegen, sonst wird es schwer mit dem Vorankommen.

k-dsc06782 Der erste und einzige KFZ Bauer von Mallorca hat sich auf E-Autos im Retrodesign spezialisiert. Mit Liebe von Hand hergestellt verbindet dieses Fahrzeug den Charme aus alten Tagen mit topmoderner Technik.

k-dsc06784 Das stilechte Interieur kann sich auch sehen lassen.

k-dsc06787 Gemmotors aus Slowenien, Hersteller von Elektro-Radnabenmotoren hatte ein Studentenprojekt im Gepäck. Damit würde wohl jeder Knirps gern zum Kindergarten gebracht werden.

k-dsc06792Der 2014er eFlitzer des München Formula Student Teams. Die Formula Student ist eine Rennserie an der international renomierte Universitäten teilnehmen.

k-dsc06802Wo es um E-Mobilität geht, darf DriveNow nicht fehlen. Der Carsharing Anbieter hat bereits zahlreiche Hybridfahrzeuge in der Flotte.

k-dsc06804 Zwischendurch relaxen muss auch mal sein.

k-dsc06817Auch für unwegbares Gelände gibt es eine stromgetriebene Option. Rußende Dieselmotoren sind eben einfach nicht mehr zeitgemäß.

k-dsc06818

Čebela (zu deutsch: Biene) ist ein kleines Elektroauto mit innovativen Sicherheitsfeatures. Das Gefährt besteht zum Teil aus besonders leichten und erneuerbaren Rohstoffen wie Flachs und Hanf.

k-dsc06819 Macht Lust auf Urlaub am Strand die kleine Biene

k-dsc06820Alles da was man braucht, vor allem die praktischen Cupholder.

k-dsc06830 Business fast forward.

 

k-dsc06839 Der Radnabenantrieb präsentiert am Beispiel eine BMW X6.

k-dsc06845Der eWenckstern powered by Jungheinrich. Eine Hommage an Seifenkisten früherer Tage mit praktischer Ladefläche für 1 bis 2 Kisten Bier.

k-dsc06847 Das übersichtliche Cockpit.
k-dsc06894 Zum Schluss noch eine Runde drehen .. das war die eCarTec 2016.

Fotos & Text: Ralph Oechel

Messe-Webseite