Autonomes Fahren

Ford Fusion Hybrid bald als autonomer Wagen unterwegs

Frisch aus der Silicon Valley verkündet Ford den Testlauf für seine selbstfahrenden Ford Fusion Hybrid an.

Ford lässt in letzter Zeit gerne von sich sprechen. Erst machte das Unternehmen durch eine Investition von mehreren Milliarden Dollar in das eigene Elektrowagensegment  von sich reden und nun stehen schon die nächsten konkreten Pläne für die Verbesserung  autonomer Fahrsysteme.  Zugegebenermaßen scheint jede Firma, die etwas auf sich hält, in automatisierte Wagen zu investieren, denn Ford ist nicht das einzige Unternehmen, welches in Kalifornien auf fahrerlose Fahrzeuge setzt. Tesla, Honda, Volskwagen, BMW, Nissan, Mercedes-Benz und Google gehören zu den Mitstreitern. Ford darf dank der frisch ausgestellten Fahrerlaubnis des Sonnenstaates nun mit seinem Fusion Hybriden in die nächste Phase starten.

Ford Fusion Hybrid wird Testauto für autonom Fahrprogramme

2016 sollen die ersten Testphasen für den Ford Fusion Hybrid beginnen, wie CEO Mark Fields des Ford Research and Innovation Centers bei einer Pressekonferenz bekannt gab. Ford arbeitet bereits seit zehn Jahren an autonomen Fahrzeugen und erforscht deren verschiedene Aspekte. Nun ist es an der Zeit in die nächste Phase zu schreiten, und so sollen laut Ken Washington, Vizepräsident des Zentrums für Forschung und Fortgeschrittene Ingenieurswissenschaften, bereits in den nächsten vier Jahren vollkommen autonome Fahrzeuge am Verkehr teilnehmen. Noch dürfen die Testhybriden nur auf den kalifornischen Straßen fahren. Dies wird genügend Daten und Einsichten liefern, über die Zweige, die noch zu verbessern sind und woran gearbeitet werden muss, um die Wagen und deren Funktionen noch sicherer zu machen.

Fahren ohne Fahrer – Jeder will es

Sensoren, Radare und Kameras bringen autonome Wagen sicher durch den Verkehr

Das erst letzte Jahr eröffnete Research and Innovation Centre konnte bereits 51 Patente anmelden und an die 100 Erfindungen sein Eigen nennen. Dieser fruchtbare Ertrag ist möglich durch die Zusammenarbeit von 40 Startups und in der nähe gelegenen Universitäten. Gemeinsam werden Algorythmen entwickelt, die autonomes Fahren schnell und vor allem sicher vorantreiben sollen. Virtuelle Testsysteme, Sensortechnologien und Objekt- wie auch Fussgängererkennungssysteme, sollen weiter ausgefeilt werden. Autonomes Fahren ist ein Segment in das momentan viel Geld und Mittel investiert werden, und so ab auch Google kürzlich bekannt ab nächstem Jahr in Kalifornien seine Selfdriving Cars als Mietwagen anzubieten. Dieses Projekt soll erstmal nur in kleinen Arealen und auf Kampusen angeboten werden, zeigt aber deutlich, wie viel Interesse das Segment liefert und wie hart der Konkurrenzkampf darum ist, wenn nicht um gleich der Erste zu sein, aber um das beste System zu entwickeln, ist.

Text: Anna Lazarescu

Bilder: fotolia