2012 Geneva Motor Show – i-oniq

IONIQ 2016 feiert Prämiere auf der New York Autoshow

Der IONIQ 2016 von Hyundai soll das erste Modell des koreanischen Autoherstellers werden, dass mit drei elektrischen Antriebssträngen auf den Markt kommt.

Anstatt sich nur für einen einzigen Hybridantriebsstrang zu entscheiden, wird der IONIQ nun mit drei verschiedenen elektrischen Antriebsformen auf den Markt kommen. Es soll das Modell in komplett elektrischer, Plug-in und Hybird-Variante geben. Der Hersteller wird dem Kunden die Möglichkeit geben, sich selbst zu entscheiden, welchen Antrieb sie unter der gleichbleibenden Karosserie bevorzugen. Somit stellt der umweltewusste Wagen, gleichzeitig den ersten richtige und eigens entwickelte Hybride der Firma.

IONIQ erscheint 2016

Neu am IONIQ 2016 wird neben dem geschmeidigen und schnittigen Korpus, die Plattform sein, die eigens für elektrische Antriebsstränge verbessert und konzipiert wurde. Zu vermuten ist, dass sie aus einem leichteren Material ist, um das Gesamtgewicht des Wagens zu reduzieren und somit eine höhere Effizienz zu erreichen. Noch gibt es keine offiziellen Details zum IONIQ, jedoch soll es sich bei der komplett elektrischen Version des Hyundais IONIQ eine Hochleistungs-Litihum-Ionen-Batterie zum Einsatz kommen.

Mehr zu den einzelnen Versionen des IONIQ 2016

Schlichte Eleganz zeichnete das Modell aus dem Jahr 2012 aus - wieviel der IONIQ 2016 davon beibehalten wird, wird sich zeigen

Schlichte Eleganz zeichnete das Modell aus dem Jahr 2012 aus – wieviel der IONIQ 2016 davon beibehalten wird, wird sich zeigen

Nach den angekündigten Verbesserungen des Plug-In Modells Sonata PHEV, ist klar, dass sich Hyundai zunehmend für energieeffiziente und grünere Fahrzeuge einsetzt und keine Kooperation oder Mühen scheut, um dieses Ziel zu erreichen. Insgesamt schafft der Sonata PHEV erstaunliche 965 Kilometer Reichweite mit einer vollen Gesamtladung. 2,9 Liter auf 100 Kilometer und 7,1 Liter im „energiesparsamen“, regulären Hybridmodus, das sind die neu veröffentlichten Werte für den Hyundai Sonata 2016 Plug-In Hybriden.

Dank dieser Richtwerte lässt sich erahnen, wie die des IONIQ 2016 ausfallen könnten. Die Plug-In Hybridersion des Wagens wird energie- und treibstoffsparsam sein. Elektrizität und Treibstoff werden den Wagen vorwärts bringen, die Emissionen senken und die Reichweite erhöhen. Die Hybridversion hingegen wird die Power für seine Batterien aus dem Benzinmotor ziehen, um vorwärts zu kommen.

Bislang gibt es nur Skizzen des Modells zu sehen. Ob und wieviel auf dem auf der Motorshow Geneva 2012 vorgestellten I-ONIQ basieren wird, wird sich in kurzer Zeit zeigen. Der Wagen soll offiziell diesen Monat in Korea vorgestellt werden und im Rahmen der New York Autoshow im März auch seinen Auftritt in den Staaten feiern.

Text: Anna Lazarescu

Bilder: Hyundai