radrace_lms_bengtstiller-10

RAD RACE Last Man Standing Berlin 2017

Was für ein Tag, was für ein Rennen. Mehr als 3.000 Gäste kamen am vergangenen Samstag zur Kartbahn in Berlin, um die gut 180 Fahrern aus aller Welt beim Auftakt der europäischen Fixed-Gear-Saison, dem RAD RACE Last Man Standing und RAD RACE Last Woman Standing in Berlin-Neukölln, anzufeuern. Den Live-Stream direkt von der Strecke verfolgten gut 40.000 Zuschauer weltweit über rad-race.com.

radrace_lms_bengtstiller-12

Bilder: Fotografen (Drew Kaplan und Bengt Stiller)

Beim RAD RACE Last Man Standing handelte es sich um einen Ausscheidungswettkampf im KO-System. Nach jeder Runde schied der langsamste Fahrer aus. Im Finale starteten dann acht Teilnehmer und fuhren sieben Runden nach dem gleichen Prinzip, bis nur noch eine/r übrig ist: Der Last Man Standing und die Last Woman Standing.

Der Renntag in Berlin hätte nicht besser anfangen können: Frühlingshafte Temperaturen und Sonne satt sorgten am Wochenende von Beginn an für eine Top-Stimmung.

Die insgesamt 144 Fahrer und 36 Fahrerinnen machten sich und ihre Fixed Gear Bikes ab 17 Uhr bereit, um den Kampf um den Titel des RAD RACE Last Man Standing/der RAD RACE Last Woman Standing 2017 aufzunehmen. Nicht nur die Zuschauertribüne war voll besetzt, die gesamte Kartbahn platzte aus allen Nähten, weil mehr als 3.000 Zuschauer gekommen waren, um Teil des RAD RACE-Events zu sein und die Rider anzufeuern.

radrace_lms_bengtstiller-11

Entsprechend stimmungsgeladen war es um 23 Uhr im Finale der Frauen, das letztendlich Samantha Moreno vom 8bar Team für sich entschied.

Im Finale der Herren wurde schnell klar, dass es ein spektakuläres Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Addison Zawada aus Kalifornien und dem Sieger des Vorjahres, dem Italiener Augusto Reati, werden würde, welches letztendlich der Amerikaner Addison Zawada vom Team State Bicylce Co. vor einem komplett eskalierenden Publikum gewann.

Das RAD RACE Last Man Standing Berlin war die erste von insgesamt vier Stationen der Rennserie „RAD RACE SERIES 2017“. Es ging also nicht allein um den Sieg des RAD RACE Last Man Standing, sondern auch um wichtige Punkte für die Damen-, Herren- und Teamwertung der Rennserie. Die nächsten Stationen der Series sind die RAD RACE Fixed42 World Championships Berlin (18.6.2017), das RAD RACE Battle Hamburg (19.08.2017) und das RAD RACE Crit Ostende (02./03.09.2017).

Und hier noch mal alle noch anstehenden Events 2017 in der Übersicht – alle Rennen der 2017er Saison sind bereits ausgebucht.

22. April 2017: CANYON BATTLE feat. RAD RACE www.rad-race.com/koblenz-22042017/
18. Juni 2017: RAD RACE „FIXED42 WORLD CHAMPIONSHIPS“ // BERLIN www.rad-race.com/berlin-18062017/
19. August 2017: RAD RACE „BATTLE“ // HAMBURG www.rad-race.com/hamburg-19082017/
2./3. September 2017: RAD RACE CRIT EUROPEAN CHAMPIONSHIPS OSTENDE (BELGIEN) www.rad-race.com/ostende-02092017/
14.- 18.09.2017: RAD RACE „TOUR DE FRIENDS” www.rad-race.com/tdf2017/

Das RAD RACE-Team sind 12 Freunde aus Münster, Hamburg, Frankfurt, Köln und Wiesbaden und veranstaltet seit Anfang 2014 in verschiedenen Metropolen in Deutschland und Europa einzigartige Radrennen.

STOP RACISM – START RACEISM

Die Botschaft ist klar und aktueller denn je: STOP RACISM – START RACEISM. Radsport bietet Raum für alle Nationen, Geschlechter, Religionen, Farben, Fahrradszenen. RAD RACE kommuniziert das Thema Integration und sammelt darüber hinaus Spenden, um damit lokale integrative Projekte zu fördern, wie die internationale Fahrradwerkstatt in Münster.

radrace-1

radrace-2