google maps spiele und kunst

Kunst und Spiele: Was geht mit GoogleMaps

Jetzt schließen wir einmal die Augen und stellen uns all die Situationen vor, in denen wir ohne Google Maps einfach auf tragischste Weise verloren gewesen wären. Verhungert wären wir, erfroren womöglich, oder einfach nur echt zu spät gekommen.

Die digitalen Karten sind aus unserem Leben kaum noch wegzudenken. Ob es darum geht mal eben zu checken, wie das Restaurant aussieht, in dem wir später verabredet, oder darum, vom Smartphone die schnellste Route zum nächsten Supermarkt anzeigen zu lassen, wir sind abhängig von Google Maps. Autoatlas und mittlerweile auch viele Navigationsgeräte sind damit überflüssig.

Doch der Kartendienst des Megakonzerns ist nicht nur zur Orientierung äußerst nützlich. Dank der lustigen, manchmal auch etwas bekloppten und nerdigen Menschen im Internet ist Google Maps aber schon lange nicht mehr nur Navigationshilfe und Schlichter in Streits, um Geografiekenntnisse. Längst ist es Teil unserer Popkultur geworden. Löcher in den Karten bleiben selten unentdeckt und werden schnell zum Netzphänomen und auch Kunst und Gamedesigner haben die Karten für sich entdeckt. Deswegen folgen für euch:

Unsere liebsten Projekte aus und mit Google Maps

Sadtopographies – traurig, aber lustig

Wer bei Sadtopographies auf den ersten Blick denkt: „Haha. Witzig. Aber Fake“, liegt leider daneben. Tatsächlich existieren all die Orte, Straßen und Gewässer wirklich, die der oder die Betreiber des Instagramaccounts mit dem Motto „Somewhere to go, when you’re feeling low“ und mittlerweile über 66.000 Followern eben jenen in selbsterklärenden Screenshots aus GoogleMaps kredenzen.

Ein von @sadtopographies gepostetes Foto am

Da findet sich dann auch schon mal eine Landzunge mit dem zauberhaften Namen ‚Point no Point’ oder – äußerst makaber – eine Brücke, über welche die ‚Suicide Bridge Road’ führt. Hoffentlich ist der Name hier nicht Programm.

 

GeoGuessr – der Klassiker

Viel vergnüglicher geht es bei der Mutter aller Google Maps-Spiele zu. GeoGuessr gibt es gefühlt schon so lange wie den Kartendienst selbst und dennoch wird das Ratespiel nie langweilig.

geoguessr googlemaps

Der geneigte Spieler findet sich per Google Street View irgendwo auf der Welt wieder, kann sich innerhalb der Karte bewegen und umsehen und muss dann per Mausklick auf eine Google Map schätzen, wo er sich befindet. Das mag zunächst etwas öde klingen, ist es aber absolut nicht, da hier ein detektivisches Auge und Allgemeinwissen gefragt sind.

geoguessr 2 googlemaps

 

Pursued – der Kartenkrimi

Pursued sieht GeoGuessr auf den ersten Blick ziemlich ähnlich.

pusued googlemaps

Doch muss hier nicht geschätzt werden, wo auf der Welt der Spieler „ausgesetzt“ wurde, sondern ganz genau bestimmt werden, in welcher Stadt man ist. Vorteil: Der Spieler weiß schon, dass es eine größere Stadt irgendwo auf der Welt ist, in der er sich befindet. Nachteil: Die Stadt muss in einer vorgegebenen Zeit erraten werden. Für den richtigen Kick.

 

Traubecks Träume – das Hipsterparadies

Zu Kunst und Popkultur gehören heutzutage Internetvideos genauso wie Instagrambilder und starke Tweets. Und auch für diese Webclips werden immer häufiger Teile von Karten oder Aufnahmen aus Google Maps verwendet. So zum Beispiel in diesem Video zum Song Avoiding You von Lux Repeat. Bartholomäus Traubeck hat dafür glitchy Landschaftsdarstellungen aus Google Maps mit geometrischen Figuren verbunden. Et Voila: Der Traum aller Hipster.

 

Hyperlapse – die Reise in Sekunden

Aber auch Google Street View dient als Quelle für Webvideos. Google Street View Hyperlapse ist ein Projekt der Entwickler von Teehan+Lax Labs. Diese dachten sich als der Trend zu beeindruckenden Timelapse-Videos aufkam, dass sich die Bilder für diese Bewegtaufnahmen doch am allerleichtesten aus dem allen bekannten Google Street View gewinnen lassen. Sie schrieben einen Code, der es erlaubt die Bilder aus Street View in einer Vorwärtsbewegung mit einer Geschwindigkeit von 60 Bildern die Minute aneinander zu schneiden. Dieser ist als open Source verfügbar und lässt traumhafte Reisen um den Globus entstehen. Die Demo des Programms auf der Seite der Teehan+Lax Labs funktioniert leider nicht mehr, doch was bleibt sind wundervolle Videos wie dieses hier:

 

Titelbild: pexels/ Catarina Sousa
Bilder: Screenshots GeoGuessr/Pursued