Möchtest du ein Auto nutzen, so stehen dir heutzutage viele verschiedene Möglichkeiten offen. Der Kauf eines eigenen Kraftfahrzeugs ist nur eine davon, die aber nicht für alle Autofahrer attraktiv ist. Besonders beliebt sind derzeit zwei ganz unterschiedliche Varianten, das Carsharing sowie das Leasing eines Pkws. Beide Modelle haben Vorteile, sie sind jedoch nicht für jedermann gleichermaßen geeignet. Im Folgenden möchten wir dir Vor- und Nachteile von Carsharing und Leasing aufzeigen.

Besonderheiten des Leasingvertrags

Beim Leasing stellt dir der Leasinggeber einen von ihm angeschafften Neuwagen deiner Wahl für eine begrenzte Zeit zur Nutzung zur Verfügung. Nach Auslaufen des Vertrages erhält der Leasinggeber das Fahrzeug zurück. Unterschiedliche Vertragsgestaltungen sind möglich. Bei Verträgen mit Teilamortisation gleicht der Leasingnehmer während der Vertragslaufzeit durch die Leasingraten nur einen Teil der Anschaffungs- und Finanzierungskosten des Pkws aus. Dadurch sind die Leasingraten bei gleicher Vertragslaufzeit günstiger als bei einem Leasingvertrag mit Vollamortisation, bei dem sich die Kosten des Leasinggebers vollständig amortisieren. Viele Verträge mit Teilamortisation sehen am Ende eine Kaufoption des Leasingnehmers gegen eine Zahlung des anfänglich festgelegten Restwertes vor. Häufig wird vertraglich zudem eine Kilometerbegrenzung vereinbart. Wird diese während der Leasingzeit überschritten, fallen zusätzliche Kosten an.

Gegenüber der Anschaffung eines eigenen Autos hat das Fahrzeugleasing den Vorteil, dass du den Pkw nicht im Voraus finanzieren und bezahlen musst. Viele Leasinggesellschaften verlangen nicht einmal eine Anzahlung. Da die Leasingraten und die Vertragsdauer feststehen, weißt du auch genau, welche Kosten wann auf dich zukommen und kannst entsprechend planen. Du musst dir aber bewusst machen, dass du ein Auto fährst, das fremdes Eigentum ist. Für Schäden, die das Fahrzeug während deiner Besitzzeit erleidet, musst du deshalb aufkommen. Ein besonderer Vorteil des Leasings ist die vergleichsweise kurze Vertragslaufzeit. Viele Kunden nutzen das Leasingfahrzeug nur drei bis vier Jahre. Schließt du dann einen weiteren Leasingvertrag über einen Neuwagen ab, kannst du immer ein aktuelles Modell fahren. Außerdem ist das Risiko, dass bei einem Neufahrzeug in den ersten Jahren größere Reparaturen fällig werden, sehr gering.

>>>>> Hier könnt ihr einen Neuwagen bei SIXT leasen: SIXT Leasing <<<<<

Leasing oder Carsharing

Vorteile des Carsharing

Beim Carsharing teilst du dir ein Auto beziehungsweise eine Fahrzeugflotte mit einer Gemeinschaft anderer Nutzer. Abgesehen von einem Mitgliedsbeitrag, der in der Regel monatlich gezahlt wird, fallen keine laufenden Kosten an. Vielmehr zahlst du nur dann, wenn du tatsächlich mit dem Auto fährst. Die Kosten können sowohl von der Zeitdauer abhängen, während der du den Wagen nutzt, als auch von der Anzahl der gefahrenen Kilometer. Spritkosten musst du im Allgemeinen nicht bezahlen. Das klingt verführerisch, rechnet sich in der Regel aber nur, wenn du weder täglich noch regelmäßig längere Strecken mit dem Auto fährst. Die Carsharingfahrzeuge werden entweder auf speziell dafür vorgesehenen Stellplätzen geparkt, was dir die Parkplatzsuche erspart, oder dürfen innerhalb eines bestimmten Gebiets abgestellt werden. Untersuchungen zeigen, dass Carsharingmodelle vornehmlich in Ballungsgebieten attraktiv sind, in ländlichen Regionen, in denen die meisten Menschen ein eigenes Auto anschaffen, sind die großen Anbieter nicht vertreten.

Der Vergleich zeigt, dass das Leasing für alle, die regelmäßig mit dem Auto fahren, preisgünstiger und damit vorteilhafter ist als Carsharing. Außerdem bietet dir das Leasing viele Möglichkeiten, die sonst nur der Käufer eines Neuwagens hat und die es in vergleichbarer Form beim Carsharing nicht gibt. Beispielsweise kannst du beim Leasing das Fahrzeug, das du nutzt, ganz nach deinen Wünschen auswählen. Beim Carsharing kannst du dagegen meistens keinen Einfluss auf die Modelle nehmen, die zur Fahrzeugflotte gehören. Das Leasingfahrzeug wird zudem ausschließlich von dir gefahren und steht dir immer zur Verfügung. Sofern du einen Parkplatz hast, kannst du es vor der Haustür parken. Ganz so komfortabel ist das Carsharing nicht.

Manche Carsharinganbieter sehen zwar die Option vor, ein Fahrzeug für einen bestimmten Termin zu reservieren. Entscheidest du dich aber spontan für eine Spritztour, hast du keine Gewähr, dass das von dir gewünschte Modell verfügbar oder in der Nähe ist. Darüber hinaus musst du in der Regel noch zu der Stelle gehen, an der das Carsharingfahrzeug zuletzt abgestellt wurde. Wenn du also ab und zu mal mit einem Auto zum Einkaufen fahren möchtest, bietet sich das Carsharing für dich an. Willst du die volle Flexibilität und Mobilität eines (eigenen) Autos erleben, ist allerdings das Leasing die perfekte Wahl für dich.

Share Post