Bekommt Toyota als Marktführer für die meisten verkauften Hybrid-Fahrzeugmodelle Konkurrenz? Bis jetzt verzeichnet Toyota mit seinem Prius die besten Zahlen. Nun wollen Ford und Hyundai nachrücken. Beide Firmen arbeiten zur Zeit an ihren ersten eigenen zweckbestimmten Hybridvarianten. Zweckbestimmt soll in dem Fall heißen, dass die zukünftigen Hybride keine Derivate aus bisher existierenden Fahrzeugen sind, die mit Hybrid-Technologie aufgeputscht werden, sondern dass der entstehende Wagen, von Kopf bis Fuß auf „Hybrid“ eingestellt sein wird.

Ford Fusion1

Dies bedeutet, dass Wagenteile und Systeme so entwickelt und produziert werden, dass sie die größte Effizienz für den vorgeschlagenen Antrieb ermöglichen. Alle Aspekte des Fahrzeugs würden mit dem Gedanken an den Hybridantrieb produziert werden: Materialien im Innenraum und im Bereich der Innenausstattung, Karosseriedesign, die Materialien, des Motors und des Antriebsystems und sogar die Funktionen und Steuerungen über das Bord des Autos. Ein Beispiel für einen komplett zweckbestimmten Hybriden lieferte bislang nur Honda mit seinem Insight.

Bei Ford ist bislang bekannt, dass es sich bei dem neuen Modell, welches momentan den Namen C240 trägt, auf die universal vom Automobilhersteller verwendete kompakte C2 Plattform gebaut werden soll. Gemunkelt wird, dass es eine ganze Serie an solchen Hybridmodellen geben wird, ebenso wie es bei Prius der Fall ist. Intern wird die Serie von bestehender Hybridtechnologie seiner Wagen Gebrauch machen, sodass Ford sich an den Motoren, Ladesystemen und Batterien, wie auch Steuerungssystemen bedienen wird. 2018 / 2019 sollen die ersten Modelle dann auf den Markt kommen: Minivan, Kompaktwagen, ein Sedan oder Cabrio, mindestens aber ein Modell mit Plug-In Variante stehen in Aussicht.

Ford Fusion

Marktforscher geben an, dass um die 90.000 bis 100.000 Hybride jährlich von Ford hergestellt werden würden, sodass unter anderem auch der amerikanische Standard „CAFE“  (Corporate Average Fuel Economy) für die Reglementierung des Treibstoffverbrauches bis 2025 erfüllt werden kann. CAFE sieht vor, dass bis 2025 ein Verbrauchswert sinken muss: 3,78 Liter pro 86,9  Kilometer müssen bis dahin Norm sein.

Hyundai wird etwas schneller sein, denn angeblich wurden Modelle des Prototyps bereits gesichtet und auf Testfahrten geknipst. 2016 könnte bereits eine eigene Hybridfamilie der Firma auf den Markt begrüßen, die ähnlich dem Blue-Will Konzept Wagen, welcher in 2010 vorgestellt wurde, aussehen könnten.

Nach und nach ziehen sämtliche Automobilhersteller mit und gehen große Schritte Richtung Öko-Mobilität. Spannend bleibt, wer als erster das Wagnis Full-Electric eingeht und Tesla Konkurrenz macht.

Text: Anna Lazarescu

Bilder: Ford & Hyundai

Share Post