149937_Volvo_XC90

Drive Me Project – Volvo setzt sich für autonomes Fahren ein

Die Schwedische Universität der Technologie und Volvo Cars arbeiten gemeinsam an einer Zukunft, in der autonomes Fahren in Göteborg möglich ist.

Die Chalmers Universität für Technologie hat nicht um sonst „Avancez“ („Schreitet voran“) als Motto. Fortschritt und Innovation stehen im Forschungsmittelpunkt. Volvo Cars arbeitet nun gemeinsam mit dem akademischen Vertrauten am Drive Now Projekt, eine Initiative, die es sich als Ziel gesetzt hat bis 2017 mindestens 100 selbstfahrende Fahrzeuge auf den Straßen der Stadt einzuführen. Sicherheit und Technik stehen dabei im Vordergrund – immerhin muss erst in Erfahrung gebracht werden, wo die höchsten Gefahrenquellen liegen, wie das Projekt logistisch umzusetzen ist und wie man es auf wissenschaftlicher Seite erdet. Außerdem verspricht man sich davon nicht nur Experten im Bereich der autonomen Mobilität zu schulen, sondern auch alternative die Umwelt schonende Transportlösungen zu finden.

158870_Volvo_Drive_Me_AutoPilot_cloud_basierte_3D_Digitalkarte

Håkan Samuelsson, Präsident und CEO der Volvo Car Group äußerte, dass die akademische Perspektive einen entscheidenden Beitrag dazu leisten würde, autonomes Fahren in den Straßenverkehr zu integrieren und so die Rolle Schwedens als Pionier in der Entwicklung einer Zukunftsmobilität stärken. Grundsätzlich gilt es erstmal die potenziellen Nutzer darauf vorzubereiten, dass sowohl aktiv wie auch selbstständig gefahren werden kann. Vor allem in stark befahrenen oder staulastigen Gegenden, könnte dies den Fahrern ermöglichen zu entspannen, zu arbeiten, oder wichtige Anrufe unbeschwert zu tätigen. Getestet werden, sollen die Fahrzeuge dann schließlich von den Volvo-Kunden. Drive Me Project würde es vor allem Pendlern angenehmer machen den Berufsverkehr zu bewältigen.

Seit Dezember 2013 arbeitet die Volvo Car Group eng mit anderen Partnern zusammen, um die Vision „autonomes Fahren“ für Göteborg in die Tat umzusetzen. Unterstützend agieren auch die schwedische Verkehrsverwaltung und Verkehrsbehörde, die Stadt Göteborg, die schwedische Regierung und der Wissenschaftspark Lindholmen. Alle Komponenten arbeiten Hand in Hand um das Drive Me Projekt möglich zu machen.

Im April 2014 hielten die ersten Testfahrzeuge selbstständig die Spur und passten die Geschwindigkeit an. Auch das sich wieder in den Verkehr einreihen ging problemlos, sodass der Volvo AutoPilot bereits große Fortschritte zu verzeichnen wusste.

Text: Anna Lazarescu

Bilder: Volvo Cars