russland-fussball-weltmeisterschaft

Regeln im Straßenverkehr während der Fußball-Weltmeisterschaft

Während der Fußball-Weltmeisterschaft ist die Begeisterung der Fußballfans verständlicherweise groß. Viele möchten ihre Verbundenheit mit ihrer Mannschaft auch bildlich ausdrücken, beispielsweise indem sie ihr Auto in den Nationalfarben schmücken. Hast du dich auch schon einmal gefragt, ob dies alles zulässig ist? Die Antworten findest du hier.

Fahnen, Car-Bikinis und anderer Autoschmuck

Besonderer Beliebtheit erfreut sich seit einigen Jahren der sogenannte Car-Bikini. Dabei handelt es sich um Stoffüberzieher, die meistens in den Farben der Nationalflagge gehalten sind und mithilfe von Gummizügen an den Außenspiegeln des Wagens befestigt werden. Das ist grundsätzlich erlaubt. Problematisch wird es nur dann, wenn bei deinem Pkw die Fahrtrichtungsanzeiger, also die Blinker, im Spiegel sitzen. Diese Anzeigen müssen nämlich während der Fahrt sichtbar sein und dürfen durch den Car-Bikini nicht verdeckt werden.

Wer sein Auto während der Fußball-Weltmeisterschaft beflaggt, der sollte außerdem unbedingt auf die Stabilität der Fahnen achten. Sie werden häufig aus preiswertem Material hergestellt, das leicht bricht. Halten deine Fahnen dem Fahrtwind nicht stand, brechen während der Fahrt ab und verursachen dadurch einen Schaden an einem anderen Fahrzeug, musst du dafür einstehen. Deshalb empfehlen wir dringend, die Fähnchen vor einer Autobahnfahrt abzunehmen. Experten des TÜV warnen davor, dass eine in der Seitenscheibe befestigte Fahne zudem ein Sicherheitsrisiko darstellen kann, das Dieben den Einbruch ins Fahrzeug erleichtert. Im Schadensfall kann das zu Problemen mit der Kfz-Versicherung führen.

Manche Fahrer bekleben die Heckscheibe ihres Wagens mit einer halbtransparenten Folie in Nationalfarben. Dies ist nur gestattet, sofern dadurch die Sicht des Fahrers nicht behindert wird. Dass der Rückspiegel nicht mit einer Fahne oder Ähnlichem bedeckt werden darf, versteht sich eigentlich von selbst, weil er sonst seine Funktion nicht mehr erfüllen kann.

Autokorso nach dem Sieg bei der Weltmeisterschaft

Hat die eigene Mannschaft gewonnen, verleihen viele Fußballfans ihrer Freude dadurch Ausdruck, dass sie im Auto hupend durch die Straßen fahren. Da auch viele andere Fußballbegeisterte dieselbe Idee haben, bildet sich nicht selten spontan ein sogenannter Autokorso. An sich müssen Veranstaltungen, für die die Straßen mehr als verkehrsüblich in Anspruch genommen werden, genehmigt werden. Das Fahren im Autokorso unter Einsatz der Hupe kann zudem gegen §30 StVO verstoßen. Nach dieser Vorschrift ist bei der Benutzung von Fahrzeugen unnötiger Lärm ebenso wie unnützes Hin- und Herfahren innerhalb geschlossener Ortschaften verboten, falls andere dadurch belästigt werden. Die Polizei hat die Möglichkeit, diese Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von bis zu 20 Euro zu ahnden.

Auch wenn du nicht in einem Autokorso unterwegs bist, sondern allein hupend durch die Straßen fährst, droht dir ein Bußgeld von fünf Euro. Denn die Hupe darf eigentlich nur als Warnsignal bei einem Überholvorgang oder wenn einer Person Gefahr droht, betätigt werden. Glücklicherweise drücken die Ordnungshüter in der Regel aber während der Fußballweltmeisterschaft ein Auge zu.

In jedem Fall ist aber während der Teilnahme an einem Autokorso von weiteren Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung abzuraten, um die Geduld der Polizei nicht über die Maßen zu strapazieren. Du musst dich deshalb während der Fahrt anschnallen, wenn du schneller als Schrittgeschwindigkeit fährst, und darfst nur so viele Personen im Auto mitnehmen, wie Sitzplätze mit Sicherheitsgurten vorhanden sind. Keinesfalls dürfen Mitfahrer auf dem Autodach oder der Motorhaube befördert werden, weil dies besonders gefährlich ist. Deshalb ist es auch verboten, sich während der Fahrt weit aus dem Autofenster herauszulehnen oder eine Fahne aus dem Fenster zu halten, die an einer langen Stange befestigt ist. Mitfahrende dürfen dem Fahrer darüber hinaus während der Fahrt nicht die Sicht nehmen.

Denke ferner daran, dass die Lichtzeichen der Ampelanlagen und die Vorfahrtsregeln, insbesondere Stoppschilder, selbstverständlich auch während eines Autokorsos beachtet werden müssen. Gerade bei der Fahrt im Autokorso sollte schließlich ein ausreichender Sicherheitsabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen eingehalten werden, damit es nicht im Freudentaumel zu einem Auffahrunfall kommt. Wenn du diese Regeln beachtest, handelt es sich bei der Teilnahme an einem Autokorso um ein relativ harmloses Vergnügen.